Die Referentinnen und Referenten

von A bis Z







 


---------------------------------------------------
Jenny Simanowitz


Inhaberin und Geschäftsführerin des happy business Instituts für Kreativität und Kommunikation. Ihre Arbeit ist das Ergebnis 30jähriger theoretischer Forschung und praktischer Erfahrung als Lehrerin, Beraterin, Schauspielerin und Seminarleiterin. In Südafrika geboren studierte sie englische Literatur, Theaterwissenschaft und Pädagogik an der University of Cape Town und am Trinity College Cambridge. Danach arbeitete sie als Dramatherapeutin in London und gründete mit Unterstützung des britischen Unterrichtsministeriums eine Schule für verhaltensauffällige Jugendliche. Vor fast 25 Jahren zog sie nach Österreich und gründete ihr happy business Institut für Kreativität und Kommunikation mit dem Motto: „Creating Places Where People Love To Work“.

---------------------------------------------------
Kreative Rollen- und Statusspiele im Lehrerberuf – Mit Humor und Kreativität
starre Rollenmuster aufbrechen


Die Art und Weise, wie Sie als Lehrerin und Lehrer im Klassenzimmer agieren, lässt sich auch als „Schauspiel im Alltag“ verstehen. Ihre Rolle besteht aus Ihrer Sprache, Ihrer Körpersprache und Ihrer Stimme. Das Rollenspiel unterscheidet sich vom Schauspiel dadurch, dass wir nicht versuchen, uns in einen fremden Charakter hineinzufühlen, sondern wir die Rollen ganz bewusst auf unseren eigenen Charakter beziehen.

In diesem Workshop werden Sie Ihre Kenntnis über Ihre Wirkung auf andere vertiefen. Darüber hinaus erfahren Sie, wie andere auf Sie wirken - und wie Sie sich dadurch in eine (manchmal unfreiwillige) Rolle manövrieren lassen. Dabei betrachten Sie (soweit es die Zeit zulässt) Themen wie:

Was ist eine „Status-Rolle?“
Wie drückt sich Statusverhalten aus?
Umgang mit Statusdynamik und Statusspiele
Freiwillig (bewusste) und unfreiwillige Rollenspiele im Alltag
Einsetzen des Rollenspiels in der Klassenführung und Teambildung.

Zu einigen dieser Einheiten gibt es Rollenspielübungen, die das jeweilige Thema anschaulich machen. So sollen die Inhalte gut nachvollziehbar sein und möglichst auch erlebt werden können.

---------------------------------------------------
Samstag, 10.30 Uhr und 14.00 Uhr

» zurück zur Übersicht